Das große Krabbeln – Krafttraining mit Kindern

Was stellen wir uns vor wenn wir an Krafttraining denken – das heben und stemmen von schweren Gewichten und somit für Kinder völlig ungeeignet?  Falsch – denn Krafttraining ist viel mehr!

Was ist Krafttraining überhaupt: Krafttraining beschreibt ein Training mit dem Ziel die motorischen Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit) zu verbessern und zu steigern. Ab dem 7. – 8. Lebensjahr kann hier mit Kindern bereits begonnen werden.

Dieses Ziel und Art von Training setzt man bei Kindern sehr spielerisch um. Auch sehr gut geeignet ist Krafttraining in Form von Zirkeltraining, da es sehr kurzweilig ist. Man beginnt mit einfachen, leichteren Bodyweightübungen wie zB Superman oder Kniebeugen und achtet vor allem anfangs darauf dass die Bewegungsmuster richtig eingelernt werden. Im weiteren Verlauf werden die Übungen dann verstärkt. Wichtig ist hier der Spaß und jede Einheit sollte von den Kindern so verlassen werden dass sie sich auf das nächste Training freuen – das Erfolgserlebnis ist hier essentiell! Auf jedes Trainingslevel sollte eingegangen werden – dies ist bei Bodyweight-Übungen auch sehr gut möglich.

Was bringt nun Krafttraining für Kinder: 

  • Haltungsschäden werden durch gekräftigte Muskulatur vorgebeugt und verbessert und allgemeinen Schäden am Bewegungsapparat wird vorgebeugt.
  • gestärktes Selbstbewusstsein zB durch einen (mit Hilfsmitteln) geschafften Klimmzug und besseres „spüren“ des Körpers. Endorphine („Glückshormone“) werden ausgeschüttet.
  • Das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln wird trainiert und gefördert und schnellere Reaktionen werden trainiert. Diese sind wichtig in Alltagssituationen wie zB beim Überqueren der Straße.
  • Mehr Muskeln – mehr Energieverbrauch und Reduzierung von Fettzellen durch das „Nachbrennen“ der sich regenerierenden Muskeln.
  • Ausschüttung wichtiger Wachstumshormone und verbesserter Schlaf.

Welche Übungen sind nun geeignet und machen Spaß?

  • Superman
  • Krabbeln in allen Variationen
  • Klimmzüge mit Unterstützung durch zB Bänder oder Hilfestellung
  • Die Brücke
  • Squat-Flows
  • Dips
  • Halbe Liegestütze
  • Diverse Jumps
  • …………

Die Liste ist endlos und für jede Altersgruppe gibt es geeignete Übungsvariationen.

Natürlich wird zu Anfangs des Trainings gut aufgewärmt und am Ende gibt es eine Cool-Down-Phase mit Dehnübungen der beanspruchten Muskeln.

Keine Angst – nach Krafttraining wird Dein Kind nicht aussehen wie Hulk – aber es wird sich so fühlen und genauso viel Spaß haben!

 

 

 

 

 

 

Kommentieren

Diese Website verwendet Cookies und speichert Ihre persönlichen Daten, um Ihr Surferlebnis zu verbessern.